icon-cross


Ihr Warenkorb ist leer

Warenkorb anzeigen

Solis Musica 2017 - Karten © Solis Musica

Solis Musica 2017

Solis Musica - Viola Total! Karten

Pfarrsaal Nüziders, NüzidersAUT
Freitag, 01. Dezember 2017, 19:30

Solis Musica - In Vollendung? Karten

Pfarrsaal Nüziders, NüzidersAUT
Freitag, 16. März 2018, 19:30

Solis Musica - Verborgene Schätze Karten

Pfarrsaal Nüziders, NüzidersAUT
Freitag, 08. Juni 2018, 19:30

Info

Der Romantik zugewandt am 06.10.2017
Beethoven und Mendelssohn sind zwei der bedeutendsten Komponisten der Romantischen Epoche. Beethoven war einer der letzten Komponisten, der noch im Stil der klassischen Periode komponiert hat. Beethoven wurde stark von Mozart
beeinflusst und von Haydn gelehrt. Daraufhin begann er für das Streichquartett im klassischen Stil zu schreiben. Es dauerte nicht lange, bevor er anfing, Zeichen eines romantischen Stils zu entwickeln. Mendelssohns erstes Streichquartett ist eine Hommage an Beethovens späte Streichquartette und eine perfekte Verbindung zwischen der klassischen Form und dem romantischen Ausdruck. Diesen Abend wollen wir den Beginn von zwei sehr wichtigen Karrieren erkunden.
Beethoven Streichquartett in C Moll, Op. 18 No. 4
Mendelssohn Streichquartett in A Moll, Op. 13 No. 2
Montfort Quartett:
Klaus Nerdinger, Violine
Jelena Nerdinger, Violine
Guy Speyers, Viola
Franz Ortner, Cello

 

Viola Total! am 01.12.2017
Der magische Klang der Viola hat einen ganz eigenen geheimnisvollen Reiz. So liegt es nahe, in einem romantischen Konzertprogramm, einen Abend diesem besonderen Instrument zu widmen. Klaus Christa wird mit einigen seiner ehemaligen Studenten vom Vorarlberger Landeskonservatorium eine musikalische Reise ins spannende Repertoire für Viola Ensemble unternehmen.


Beethoven Trio in C Dur, Op. 87
Bridge Lament für Zwei Bratschen
Weinzierl Nachtstück, Op. 34
Bowen Viola Quartett in E Moll, Op. 41 No. 1
Klaus Christa, Viola
Guy Speyers, Viola
Annette Humburg, Viola
Elisa Kessler, Viola


In Vollendung? am 16.03.2018
In Ergänzung unseres Beethoven Trio Zyklus, werden wir Beethovens erste und letzte Kompositionen für das Wiener Streichtrio aufführen. Es wird deutlich, wie viel er von Op. 3 bis 9 erreicht hat und warum Beethoven ohne Zweifel, motiviert war als nächstes für das Streichquartett zu komponieren.


Beethoven Streichtrio in Es Dur, Op. 3
Beethoven Streichtrio in C Moll, Op. 9 No. 3
Klaus Nerdinger, Violine
Guy Speyers, Viola
Mathias Johansen, Cello

 

Verborgene Schätze am 08.06.2018
Ein Komponist, der 17 Werke für Streichquartett und für fast jede nur erdenkliche Formation schrieb, hat es verdient, gefeiert zu werden. Drei Kompositionen aus drei Abschnitten seines Lebens
aufgeführt. In diesem Konzert werden wir eines der berühmtesten Streichquartette des Kammermusik Repertoires spielen, sowie zwei Kompositionen für Streichquintett, die leider selten zur Aufführung kommen. Vor allem nicht in diesem original Arrangement.


Dvořák Streichquartett No. 12 in F Dur, Op. 96 „Amerikanische“
Dvořák Streichquintett in G Dur, Op. 18/77
Dvořák Zwei walzer, Op. 54


Bernd Konzett, Kontrabass
Montfort Quartett
Klaus Nerdinger, Violine
Jelena Nerdinger, Violine
Guy Speyers, Viola
Franz Ortner, Cello

Bildergalerie
erweiterte Galerie deaktivieren (zur Großansicht bitte auf das Bild klicken)