Ihr Warenkorb ist leer

Warenkorb anzeigen

AGB - Allgem. Geschäftsbedingungen

INHALTSVERZEICHNIS
1. Allgemeine Geschäftsbedingungen CTS Eventim Austria GmbH – oeticket.com
2. Allgemeine Geschäftsbedingungen „OETICKET SORGENFREI PLUS“ (besonderes Rücktrittsrecht)

AGBs CTS Eventim Austria GMBH – OETICKET.COM

Bestellung
Alle Bestellungen - ob per Telefon, Fax oder Online-Buchung (Internet, W@P, SMS, etc.) sind verbindlich und können nicht storniert oder geändert werden.

Oeticket hat das Recht, Bestellungen und Verträge jederzeit zu stornieren (einseitiges Rücktrittsrecht), wenn der Kunde gegen vom Veranstalter oder von oeticket aufgestellte spezifische Bedingungen verstößt, auf die im Rahmen des Vorverkaufs hingewiesen wurde, oder diese zu umgehen versucht (z.B. Verstoß gegen Beschränkung der Ticketmenge pro Kunde, Verstoß gegen die Urkundenbedingungen, insbesondere gegen Weiterveräußerungsverbote, Umgehungsversuch durch Anmeldung und Nutzung mehrerer Nutzerprofile etc.). Die Erklärung der Stornierung/des Rücktritts kann auch konkludent durch Gutschrift der gezahlten Beträge erfolgen.

Bezahlung
Eintrittskarten, die für den Versand oder Hinterlegung gekauft werden, können per oeticket Kundenkarte, Kreditkarte, Vorauszahlung oder Bankeinzug bezahlt werden. Im Internet und anderen Online-Buchungsvarianten sowie von unterschiedlichen oeticket Partnern werden auch andere Zahlungsarten angeboten. Jede Eintrittskarte erhält erst durch vollständige Bezahlung ihre Gültigkeit.

Zustellung, Verwendung
Der Ticketversand erfolgt innerhalb Österreichs, wenn es sich um nummerierte Sitzplätze handelt, per nicht eingeschriebener Post-Briefsendung bzw. bei Stehplätzen oder Sitzplätzen mit freier Platzwahl eingeschrieben an Sie verschickt; Versendung der Tickets auf Gefahr des Kunden. oeticket übernimmt keine Haftung für Briefsendungen, die ordnungsgemäß abgesendet wurden. Schadenersatzansprüche, die aus der Nicht-Zustellung von Karten resultieren sollten, können daher von oeticket nicht übernommen werden. Bitte wenden Sie im Umgang mit Mobile Tickets besondere Vorsicht an, um Datenverlust zu vermeiden. Beim Verlust eines Mobile Tickets (Löschung vom oder Verlust des Mobiltelefons) wenden Sie sich bitte an Ihren Mobilfunkbetreiber. Bei Verlust einer anderen Zutrittsberechtigung kann kein Ersatz geleistet werden. Eintrittsberechtigungen dürfen nicht missbräuchlich verwendet, kopiert oder verändert werden. Mobile Tickets (Zutrittsberechtigungen, die sich auf einem Mobiltelefon oder PDA befinden) sowie print@home-Tickets dürfen nicht kopiert oder weitergesendet werden. Beim Zutritt gilt das Prinzip des ersten Zutrittes (das print@home-Ticket bzw. Mobile Ticket, das mit seiner eindeutigen Identifizierung als erstes akzeptiert wird, ist das Gültige. Nachfolgende Tickets gleicher Identifikation werden durch den Zutritt des ersten automatisch entwertet). Mit der Verwendung der Eintrittsberechtigung akzeptiert der Benützer auch die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters und die Hausordnung des Veranstaltungsortes.

Veranstaltungsabsage, Änderungen, Rückzahlungen
oeticket ist lediglich Vermittler der Eintrittskarte und haftet nicht für die Rückerstattung der Eintrittsgelder, wird sich aber bemühen, diese beim Veranstalter zu veranlassen. Im Falle der Rückerstattung wird der auf der Karte aufgedruckte Preis vollständig zurückerstattet. Dieser beinhaltet üblicherweise bereits die allfällige Vorverkaufsgebühr und Systemgebühr. In Ausnahmefällen (zB Änderung der Preisgestaltung durch den Veranstalter, vom Veranstalter verlangter Aufschlag, etc.) kann es vorkommen, dass ein Preis verlangt wird, der höher als der auf der Karte aufgedruckte ist. Auch in diesem Fall kann seitens oeticket nur der auf der Karte aufgedruckte Preis rückerstattet werden. Ev. zusätzliche eingehobene auftragsbezogene Gebühren (Versandkosten, Abholgebühren, CallCenter-Buchungsgebühr, etc.) werden in keinem Fall rückerstattet. Im Falle der Absage einer Veranstaltung kann/können die Karte(n), in so weit hier nicht Geschäftsbedingungen des jeweiligen Veranstalters oder Veranstaltungsortes entgegenstehen, bis zu zwei Monate nach dem geplanten Veranstaltungsdatum zur Refundierung auf jenem Weg retourniert werden, auf dem sie bezogen wurde(n) - (entweder in jener Verkaufsstelle, in der sie gekauft wurde(n) oder - im Falle der Bestellung via Telefon, Fax oder Online-Buchung - durch Einsenden der Originalkarten per Einschreiben an: CTS Eventim Austria GmbH, Heumühlgasse 11, A 1040 Wien unter Angabe von Namen und Kontonummer, Bankinstitut und Bankleitzahl für die Rücküberweisung).

Die Rücknahme von Eintrittskarten bei Vorverkaufsstellen kann frühestens am übernächsten Montag nach dem Datum der Bekanntgabe der Absage einer Veranstaltung erfolgen. Besitzer von Mobile Tickets und print@home-Tickets erhalten den jeweiligen Betrag – sofern bereits bezahlt wurde – ohne weitere Anforderung auf jenem Weg rückerstattet, auf dem sie das Mobile Ticket bezahlt haben. Das Mobile Ticket wird bei diesem Vorgang entwertet. Geringfügige oder sachlich gerechtfertigte Besetzungs- bzw. Programmänderungen sind vorbehalten. Im Falle der Absage, Verschiebung, Programm- oder Besetzungsänderungen werden jedenfalls keine Spesen (z.B. Anfahrt, Hotel, Vorverkaufsgebühren oder Versandspesen) ersetzt.

Im Falle einer Absage, Verschiebung oder jeder anderen Veränderung einer Veranstaltung behält sich oeticket das Recht vor, jene Kunden, die für diese Veranstaltung Tickets erworben haben, über diese Veränderung zu informieren. Diese Verständigung ist eine freiwillige Serviceleistung von oeticket und kann postalisch per Brief und/oder elektronisch per E-Mail oder SMS erfolgen falls die entsprechenden Kontaktdaten vorliegen.

Datenschutz
Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die von ihm elektronisch bekannt gegebenen Daten von oeticket zum Zwecke der Vertragsabwicklung elektronisch verarbeitet werden. Er stimmt ebenso einer Weitergabe dieser Daten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und Beschränkungen des Datenschutzgesetzes 2000 an Konzerngesellschaften (Mutter-, oder Tochtergesellschaften) von oeticket. Der Kunde wird darauf aufmerksam gemacht, dass diese Zustimmung jederzeit widerrufen werden kann.

Geltungsbereich, Gerichtsstand, Recht
Die selben Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für die Tochter- und Partnerfirmen Ö-Ticket Südost (Wr. Neustadt), ÖTS (Stainz), Ticket Nord (Linz) und die ARGE Ö Ticket West - 5 Star Promotions - Alfred Schmid (Innsbruck) sowie für die Lizenznehmer von oeticket Verkaufs-Software im Rahmen von Verkäufen aus dem oeticket System. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen der oeticket Partner- und Tochterfirmen im Ausland können den Internetseiten der jeweiligen Firma entnommen werden (s. eventim.international) Gerichtsstand ist für Firmenkunden das sachlich zuständige Gericht in Wien, für Privatkunden ihr örtlich und sachlich zuständiges Gericht. Es kommt österreichisches Recht unter Ausschluss der Kollisionsnormen zur Anwendung.


AGBs “OETICKET SORGENFREI PLUS” (BESONDERES RÜCKTRITTSRECHT)

oeticket gewährt allen Kunden gegen Zahlung, des dafür jeweils aktuellen Entgelts, ein besonderes Rücktrittsrecht vom Ticketkauf. Dieses Rücktrittsrecht kann vom Zeitpunkt des Ticketkaufs bei oeticket bis zum Beginn der Veranstaltung vom Käufer des/der Tickets in folgenden Fällen geltend gemacht werden:

Ereignisse, die zum besonderen Rücktritt berechtigen:

Krankheit, Unfall, Tod, Schwangerschaft
• Schwere Erkrankung, schwerer Unfall, Schwangerschaftskomplikationen oder infolge Todes, sofern das betreffende Ereignis nach dem Zeitpunkt der Buchung eingetreten ist:
– der anspruchsberechtigten Person
– einer nahe stehenden Person, welche die gleiche Veranstaltung gebucht hat und diese annulliert
Haben mehrere Personen die gleiche Veranstaltung gebucht, kann diese von maximal 6 Personen annulliert werden.

• Bei psychischen Leiden besteht nur die Möglichkeit zum besonderen Rücktritt, wenn
– ein Psychiater die Arbeitsunfähigkeit belegt und
– die Arbeitsunfähigkeit durch Beibringen einer Abwesenheitsbestätigung des Arbeitgebers belegt wird.

• Bei chronischer Erkrankung besteht nur dann die Möglichkeit zum besonderen Rücktritt, wenn der Besuch der Veranstaltung wegen einer ärztlich attestierten, unerwarteten, akuten Verschlimmerung annulliert werden muss. Voraussetzung ist, dass zum Zeitpunkt des Ticketkaufs der Gesundheitszustand stabil war.

• Bei Schwangerschaft besteht nur dann die Möglichkeit zum besonderen Rücktritt, wenn diese nach dem Ticketkauf eingetreten ist und das Datum der Veranstaltung über der 24. Schwangerschaftswoche liegt oder wenn die Schwangerschaft nach dem Ticketkauf eingetreten ist und die Veranstaltung ein Risiko für das ungeborene Kind darstellt.

Verspätung und Ausfall des Transportmittels auf der Anreise
Wenn der Besuch der Veranstaltung, infolge von Verspätung oder Ausfall des für die Anreise verwendeten öffentlichen Transportmittels, verunmöglicht wird (d.h. wenn kein Einlass mehr möglich ist oder die Veranstaltung schon beendet ist).

Ausfall des Fahrzeuges auf der Anreise
Wenn während der direkten Anreise zur Veranstaltung das verwendete Privatfahrzeug oder Taxi durch einen Unfall oder eine Panne fahruntüchtig wird. Schlüssel- und Benzinpannen sind nicht versichert.

Verschiebung der Veranstaltung durch den Veranstalter
Wenn eine Veranstaltung oder ein Veranstaltungsort verschoben wird, das Ticket für das Verschiebungsdatum, respektive den neuen Veranstaltungsort, gilt und die anspruchsberechtigte Person aufgrund eines Ereignisses, das einen besonderen Rücktritt rechtfertigt, die verschobene Veranstaltung nicht besuchen kann.

Absage der Veranstaltung durch Insolvenz des Veranstalters
Im Falle der rechtskräftigen Eröffnung eines Insolvenzverfahrens oder der Ablehnung der Eröffnung eines Verfahrens mangels Masse über den Veranstalter und Entfall der Veranstaltung wird dem Kunden der bezahlte Kartenpreis rückerstattet, wenn die schriftliche Aufforderung zur Rückerstattung des Kartenpreises durch den Kunden spätestens 30 Tage nach dem Veranstaltungsdatum bei uns einlangt und uns vom Kunden sämtliche Informationen für eine bankmäßige Rückzahlung des Kartenpreises erteilt werden; später einlangende Rückerstattungsforderungen können nicht berücksichtigt werden.


Pflichten im Schadenfall

• Um den besonderen Rücktritt beanspruchen zu können, muss die anspruchsberechtigte Person bei Eintritt eines Ereignisses, das einen solchen besonderen Rücktritt rechtfertigt, unverzüglich (spätestens jedoch 30 Minuten vor er Beginn der Veranstaltung!) den Fall der CTS Eventim Austria GmbH melden:
- telefonisch unter +43 (0) 1 96 0 96 oder
- per email an sorgenfrei@oeticket.com (bei Bekanntgabe ab 5 Stunden bis zum Event bitte nur noch telefonisch melden um eine rasche Bearbeitung zu garantieren!)

• Die anspruchsberechtigte Person (Käufer) ist verpflichtet, alles zu unternehmen, was zur Minderung des Schadens und zu dessen Klärung beitragen kann.

• Die anspruchsberechtigte Person (Käufer) ist verpflichtet, ihren vertraglichen oder gesetzlichen Melde-, Auskunfts- oder Verhaltenspflichten vollumfänglich nachzukommen.

• Wenn der Schaden wegen einer Erkrankung oder Verletzung eingetreten ist, hat die anspruchsberechtigte Person dafür zu sorgen, dass die behandelnden Ärzte gegenüber der CTS Eventim Austria GmbH von ihrer Schweigepflicht befreit werden.

• Kann die anspruchsberechtigte Person Leistungen, welche die CTS Eventim Austria GmbH erbracht hat, auch gegenüber Dritten geltend machen, muss sie diese Ansprüche wahren und an die CTS Eventim Austria GmbH abtreten.

• Folgende Dokumente müssen der CTS Eventim Austria GmbH bei der genannten Kontaktadresse eingereicht werden:
– Originalticket
– Rechnung der CTS Eventim Austria GmbH
– Bescheinigung des Todesfalles
– Dokumente bzw. offizielle Atteste, die den Eintritt des Schadens belegen (z. B. detailliertes Arztzeugnis mit Diagnose, Attest des Arbeitgebers, Polizeirapport, usw.)

Verletzung der Pflichten

Verletzt die anspruchsberechtigte Person ihre Pflichten, kann die CTS Eventim Austria GmbH ihre Leistungen ablehnen oder kürzen.

Nicht versicherte Ereignisse

• Schlechter Heilungsverlauf: Wenn eine Krankheit oder die Folgen eines Unfalls, einer Operation oder eines medizinischen Eingriffs im Zeitpunkt des Ticketkaufs bereits bestanden haben und bis zum Veranstaltungsdatum nicht abgeheilt sind. Wenn die Folgen einer/eines im Zeitpunkt des Ticketkaufs bereits geplanten, aber erst danach durchgeführten Operation/medizinischen Eingriffs bis zum Veranstaltungsdatum nicht abgeheilt sind.

• Absage durch den Veranstalter: Wenn der Veranstalter die vertraglichen Leistungen nicht oder nur teilweise erbringen kann, die Veranstaltung absagt oder aufgrund der konkreten Umstände absagen müsste und nach den gesetzlichen oder vertraglichen Bestimmungen verpflichtet ist, die nicht erbrachten Leistungen zurückzuvergüten. Gilt nicht für eine Verschiebung der Veranstaltung durch den Veranstalter.

• Ist ein Ereignis bei Vertragsabschluss oder beim Ticketkauf bereits eingetreten oder war sein Eintritt für die anspruchsberechtigte Person bei Vertragsabschluss oder beim Kauf des Tickets erkennbar, besteht kein Anspruch auf Leistung.

• Kein Grund für einen besonderen Rücktritt sind Ereignisse, welche die anspruchsberechtigte Person wie folgt herbeigeführt hat:
– Missbrauch von Alkohol, Drogen oder Arzneimitteln
– Suizid oder versuchter Suizid
– Teilnahme an Streiks oder Unruhen
– Teilnahme an Wettfahrten und Trainings mit Motorfahrzeugen oder Booten
– Teilnahme an gewagten Handlungen, bei denen man sich wissentlich einer Gefahr aussetzt
– grobfahrlässiges oder vorsätzliches Handeln/Unterlassen
– Begehung von Verbrechen bzw. Vergehen oder der Versuch dazu
• Kein Grund für einen besonderen Rücktritt sind nachstehende Ereignisse und deren Folgen: Krieg, Terroranschläge, Unruhen aller Art, Epidemien, Pandemien, Naturkatastrophen und Vorfälle mit atomaren, biologischen oder chemischen Substanzen.

• Kein Grund für einen besonderen Rücktritt sind Folgen aus Ereignissen von behördlichen Verfügungen, z.B. Vermögensbeschlagnahme, Haft oder Ausreisesperre.

• Wenn der Gutachter (Experte, Arzt usw.) direkt begünstigt oder mit der anspruchsberechtigten Person verwandt, bzw. verschwägert ist.

Definitionen

Nahe stehende Personen sind:
– Angehörige (Ehegatte, Eltern, Kinder, Schwiegereltern, Grosseltern und Geschwister)
– Lebenspartner, sowie dessen Eltern und Kinder
– Betreuungspersonen von nicht mitreisenden minderjährigen Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen

Veranstalter
Als Veranstalter gelten sämtliche Unternehmen, die aufgrund eines Vertrages mit der und für die anspruchsberechtigte Person eine Veranstaltungsleistung erbringen.

Öffentliche Verkehrs- oder Transportmittel
Als öffentliche Verkehrs- oder Transportmittel gelten jene Fortbewegungsmittel, die aufgrund eines Fahrplans regelmässig verkehren und für deren Benutzung ein Fahrschein zu lösen ist. Taxi und Mietwagen fallen nicht unter öffentliche Transportmittel.

Panne
Als Panne gilt jedes plötzliche und unvorhergesehene Versagen eines Fahrzeuges infolge eines elektrischen oder mechanischen Defektes, das eine Weiterfahrt verunmöglicht oder aufgrund dessen eine Weiterfahrt gesetzlich nicht mehr zulässig ist. Der Panne gleichgestellt werden: Reifendefekt, Benzinmangel, im Fahrzeug eingeschlossener Fahrzeugschlüssel oder entladene Batterie. Verlust oder Beschädigung des Fahrzeugschlüssels oder falsches Benzin gelten nicht als Panne und sind nicht versichert.

Personenunfall
Als Unfall gilt die plötzliche, nicht beabsichtigte schädigende Einwirkung eines ungewöhnlichen äusseren Faktors auf den menschlichen Körper.

Motorfahrzeugunfall
Als Unfall gilt ein Schaden an einem Motorfahrzeug, der durch ein plötzliches und gewaltsam von aussen einwirkendes Ereignis verursacht wird und dadurch eine Weiterfahrt verunmöglicht oder bewirkt, dass eine Weiterfahrt gesetzlich nicht mehr zulässig ist. Dazu gehören insbesondere Ereignisse durch Aufprall, Zusammenstoß, Umkippen, Absturz sowie durch Ein- und Versinken.

Schwere Erkrankung / schwere Unfallfolgen
Erkrankungen bzw. Unfallfolgen gelten als schwer, wenn darauf basierend eine zeitlich begrenzte oder unbegrenzte Arbeitsunfähigkeit resultiert.